Schon wieder Vögel

Diesmal aber sehr erfreulihc: Ein Kohlmeisenpaar hat den Nistkasten belebt. Seit einigen Tagen wird eifrig hin- und hergeflogen: Futtersuche auf den Bäumen und im Vogelhaus. Die Jungen sind sicher geschlüpft.

Nachdem in den ersten Tagen beige Elternteile fütterten, ist es jetz zum allergrößten Tei die Arbeit der Mutter das Futter zu besorgen und die hungrigen Mäuler zu stopfen. Tja so ist das also auch bei den Kohlmeisen …

Hungrige Raubvögel

Akt 1 (ca 10:00 Uhr): Ein lauter Knall und ein Abdruck am Fenster

Ich schaute gleich nach, ob noch irgendwo ein Taube liegen würde, aber auf den ersten Blick waren nur ein paar kleine Federn zu sehen. Auf den zweiten Blick, in den Garten der Nachbarin, war zu sehen, was mit der Taube passiert war:

Zumindest blieb diesmal meine Terrasse sauber :-)

Akt 2: Gegen 10:20 Uhr fuhr ich weg, d.h. direkt am Zaun vorbei, das stört ihn nicht, er blieb sitzen. Als ich gegen 11:30 Uhr zurückkam war er immer noch am fressen. Und ein zweiter Sperber kam dazu, hatte aber anscheinend woanders bereits gegessen, denn er setzte sich nur auf die Teppichstange hinter dem Haus.

Kurz darauf waren sie weg.

Akt 3: Gegen 12:55 Uhr ging ich am Wohnzimmerfenster vorbei, und da saß er da: der Mäusebussard. Schaute sich interessiert an, was da lag. Lies das Gerippe erst mal auf den Gehweg fallen, schaute sich um, ob sich noch jemand dafür interessiert und bemühte sich dann um den Abtransport.

Zunächst hüpfte er nur vor die Garageneinfahrt des Nachbarhauses, doch nach wenigen Augenblicken rauschte er im Tiefflug mit der Beute den Mauergartenweg hinunter zu den Gärten.

Jetzt herrscht erst mal wieder Ruhe :-)

 

 

 

Es hat heftig geblitzt

Die Blitzanalyse von Kachelmannwetter war ganz interessant. Zeigt, dass es zunächst aussah als würden die Blitze um uns herumziehen, aber zum Schluß zogen doch noch ein Paar direkt über uns.

Animation des Weges der Blitze:

 

Zusammenfassung jeweils für 30 Minuten:

Die Turmfalken

Die Eltern kümmern sich um den Kleinen und besorgen ihm Futter. Vor einigen Tagen auf dem Dach des Schuppens nebenan. Leider wurden sie gestört durch die Elstern.

Aber Abends saß der Kleine (Erkennungszeichen: Landeanflug noch etwas wacklig) dann doch ganz oben auf der Tanne in Prochers Garten.