Hirn, wo bist Du?

An einem Tag wie diesem (draussen scheint die Sonne, keine Termine), lese ich mich durch die Online-Nachrichten und erhalte die ersten Dämpfer. Dann gönne ich mir die Twitter-Timeline (meist wieder etwas aufhellend) und lese dann noch diverse Blogs. Letzteres kann allerdings dazu führen (wie auch das Lesen der SPON-Foren), dass frau in tiefe Depressionen verfällt.

  • Kindergarten?
  • Vorhof zur Hölle?
  • Gosse?

Da werden von erwachsenen Menschen absolut unterirdische Kommentate verfassst, so dass man vom Glauben an die Menschheit abfällt. Wir erfinden die tollsten Dinge, bauen eine Raumstation (na ja, eine kleine halt), aber das Hirn hat sich noch nicht entsprechent weiterentwickelt. Das heisst auf der technischen Seite schon, aber dafür sind soziales Verhalten, Realitätssinn etc. auf der Strecke geblieben. Oder wurde dies sogar zugunsten der anderen Seite geschrumpft? Nun ja, mitgehalten hat es auf keinen Fall.

Daher hier 2 Aufrufe:
1. an die Adresse der Erfinder und Techniker: Stoppt neue Erfindungen bis das Hirn der Menschen sich weiterentwickelt hat

2. an die Adresse der Religiösen (die, die daran glauben, dass es irgendeine göttliche Macht gibt, die Alles lenkt):
Betet zu Eurem Gott oder Götter „Herr, lass Hirn regenen“. Vorzugeweise erst mal auf die Städte mit der höchsten Politikerdichte (ich denke da vor allem an Berlin und München).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.