Sexismus, Feminismus und pubertäres Verhalten erwachsener Männer

Vor einer Woche tauchte bei Spiegel Online ein Artikel einer Journalistin auf, die ausführlich beschrieb, wir ihr durch Netzkommentare intime Verhältnisse angedichtet wurden. Feministinnen und andere gerieten ob solchen verhaltens in Rage und riefen „Sexismus!!!“.

Vor der Bewertung der Geschichte müssen allerdings noch folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  1. Die bösen Männer waren Mitglieder der Piratenpartei.
  2. Die angedichteten Verhältnisse sollten Mitglieder des Parteivorstands gewesen sein.
  3. Das ganze passierte im Oktober (also 3 Monate vor der veröffentlichungauf SPON)
  4. Auch im Oktober hatte sich der Vorsitzende der PP (Bernd Schlömer) bei der Journalistin im Namen der PP entschuldigt
  5. Der Artikel erschien 1 Woche vor der Landtagswahl in Niedersachsen (ein Schelm wer böses dabei denkt).

Nun aber zu der Frage, die mich beschäftigt „Ist das Sexismus?“ Müssen wir Frauen hier die Keule rausholen und schreien: „Wir werden diskriminiert?“

Meiner Meinung nach haben wir es hier (und auch in anderen Fällen) mit vorpubertärem Verhalten von Menschen zu tun, die im Raketentempo durch die Kinderstube geschossen sind. Ein solches Verhalten ist dumm, kindisch und Männern, die ernst genommen werden wollen nicht würdig. Daher 3 Appelle:

  1. Frauen holt nicht gleich die Sexismuskeule raus
  2. Alle: thematisiert den respektvollen Umgang mit ALLEN Personen, auch mit denen, die anderer Meinung sind.
  3. Frauen begebt Euch nicht auf das gleiche (sprachliche) Niveau. Wer „Kackscheisse“ oder ähnliche Begriffe twittert, darf sich nicht wundern, wenn genauso geantwortet wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.