#opco11 – 12: Mobiles Arbeiten – Mobiles Lernen

Landschaft3

Martin Ebner hat sehr anschaulich m-learning für und mit Schüler und Studenten erläutert. Im Unternehmen gibt es andere Rahmenbedingungen, Notwendigkeiten und Zielsetzungen. Es soll jedoch nicht darum gehen, unbedingt, weils modern ist, Lernstoff aufs Handy zu bringen, sondern die Werkzeuge und Gerätschaften, die zum Arbeiten verwendet werden, AUCH fürs Training zu verwenden.

Konstruiertes Beispiel:

Unternehmen hat 20 – 30 Vertriebsmitarbeiter, die ihre Kunden betreuen. Es gibt Home-Offices und ein Intranet. Die Kommunikation mit der Zentrale und der Austausch untereinaner lässt zu wünschen übrig.

Neben einer Veränderung der gesamten Unternehmenskommunikation und einer Modifizierung der Vergütung (weg einer allein auf reginalem Umsatz basierter Vergütung zu einer auf das Gesamtergebnis des Unternehmens bezogenen) sollen auch neue flexiblere Kommunikationswege eingeführt werden:

  • Zugriff aufs Unternehmensportal via mobiler Endgeräte
  • location based services (bin hier: zeige mir auf der Karte alle Kunden im Umkreis mit Fahrtroute und Kundenhistorie)
  • und weitere

Neben der Schaffung der technischen Voraussetzungen (Mobile Endgeräte, Software, moblie Netzzugänge, …) müssen die Mitarbeiter zum einen diese neuen Tools bedienen lernen und neue Kommunikationswege müssen Einzug finden.

Trainings: Bedienung der Geräte, Bedieung der Software, Kommunikations- und Teamtraining und Alles mit und mit Unterstützung der mobilen Endgeräte. Hier liese sichaus dem Vollen schöpfen, sofern der Auftraggeber die notwendigen Mttel bereitstellt.

Fazit: Mobile Learing macht Sinn, wenn mobiles Arbeiten verlangt wird und Mitarbeiter räumlich verteilt arbeiten und kommunizieren müssen.

Weitere Quellen

Meine Google-Suche zu „mobiles lernen“ brachte nur Ergebnisse, die Schule und Uni betreffen, „mobiles arbeiten“ bringt eine Fülle von Einsatzfällen für mobile Endgeräte in unterschiedlichsten Branchen. Das ist dann auch der Ansatz zu mobilem Lernen im Unternehmen. Viele Anbieter von WBTs sind schon dabei und bieten Lernmodule für Smartphones an.

Beispiel: http://www.stern.de/digital/computer/scheibe/scheibes-kolumne-mobiles-arbeiten-katastrophe-641138.html – gehört in die Kategorie „Mit dem Laptop unterwegs“

Zu mobilem Arbeiten: http://www.boeckler.de/85_107488.html und http://www.corp.att.com/emea_de/docs/wp/mobiles_arbeiten.pdf

Medienbruch: http://www.bestpractice-it.de/Neuerscheinungen/EditionMobilesArbeitenimMittelstand/tabid/811/language/de-DE/Default.aspx

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.