MOOCCASH – Finanzierungsmodelle für MOOCs

Bevor ich mir Gedanken um die Finanzierung mache, muss ich definieren, was ich unter einem MOOC verstehe:

Kennzeichen (m)eines MOOC

  • massive
    Nun ja, wir werden die die Stanford-Zahlen erreichen :-)
    Daher eher „massive open“
  • open
    • für jeden
    • kostenlos
    • barrierefrei (weitestgehends)
    • aber auch definierte Einstiegsvoraussetzungen!
    • bei den Materialien:
      jeder darf lesen, abschreiben, remixen – OER ist mehr als kostenlos lesen!
    • ohne Plattformbeschränkung
    • Gleichberechtigung (keine Unterschiede bei den Zugängen/Materialien)
  • online
    • alles wird online bereitgestellt.
    • Teilnehmer müssen nicht an einen Ort reisen
      (sie können sich selbstverständlich freiwillig irgendwo treffen)
  • course
    • hat einen Anfang und ein definiertes Ende
    • hat ein Curriculum
    • bietet den Lernenden Inhalte an
    • bietet Support für die zentralen Plattformen und Tools
    • bietet Tutorials für freie Tools
    • erfordert, dass Lernende
      • sich ein Ziel setzen
      • sich organisieren
      • sich (gegenseitig) motivieren

Finanzierung von MOOCs

  • MOOCs an Universitäten und anderen öffentlichen Bildungseinrichtungen
    Im Rahmen des Bildungsauftrags der Hochschulen, müssen diese, wie das Studium auch, vom Staat/Gemeinschaft finanziert werden.
    Das ist sicher ein schwieriger (politischer) Prozess, aber für mich beissen sich „Universität“ und „Geschäftsmodell“.
    Dies wirft die Frage auf, welche Bildungsangebote einer Hochschule fallen nicht darunter, bzw. ist es Aufgabe einer Hochschule Bildungsangebote zu machen, die in Konkurrenz zu gewerbsmäßigen Anbietern stehen (meine Meinung: NEIN)
  • Organisationen, die gewerbsmäßig Bildung anbieten
    • kostenpflichtige Zertifizierung
    • kostenpflichtige Spezialisierungskurse (Einstieg kostenlos, Vertiefung kostet)
    • Kooperationen

Die kostenpflichtige Betreuung / Tutoring in einem ansonsten offenen Kurs würde ich nicht wollen, da dies leicht zu einem 2-Klassen-System führt.

  • Gemeinnützige Organisationen, VHS
    • Sponsoren
    • Kooperationen

Update während des Hangout:
Ein MOOCkann, da er offen und frei im Web verfügbar ist, weltweit bescuht werden, also stimmt das mit unserern Steuergeldern nicht mehr!

Ins Unreine geschrieben (gestern):

  • MOOCs an Unis + Hochschulen müssen komplett frei sein: Lehrmittelfreiheit, egal für wen!!
  • #mooccash betrifft „nur“ private Anbieter (Weiterbildungsanbieter)
  • Z.B. VHS müssen Geld einnehmen: MOOC mit Anmeldeprozedur = MOOC im LMS?
  • MOOC-Anbieter sucht sich Sponsor aus dem Themengebiet – Verlust der Unabhängigkeit?

Ein Gedanke zu “MOOCCASH – Finanzierungsmodelle für MOOCs

  1. Pingback: MOOC | Splitter