Hobby Ahnenforschung: Bojahra (Bojara, Bojar)

Die Nachforschungen der Familie meiner Mutter verlieren sich in Ostpreussen. Die letzten Einträge verweisen auf Martin Bojar, Jacob Bojara und etliche andere, aber weiter als zur Mitte des 18. Jahrhunderts lassen sich die Spuren nicht verifizieren. Die direkte Linie endet bei Martin Bojara (möglich auch Marten Bojara), der aus Sorquitten / Joachimowen stammt. Hierzu gibt es leider keine Aufzeichungen mehr. Schade, denn die Bojaren waren schon ein interessanter Stamm: https://de.wikipedia.org/wiki/Bojaren.

Bei den Nachforschungen lernte ich, dass der Familienname auch von der Laune des Kirchenbuchschreibers abhing. So wurde der Name eines Vorfahren bis zum 3. Kind mit „Bojara“ angegeben, ab dem 4. Kind lauten die Einträge nur noch auch Bojar – hmmmm.
In der Neuzeit wurden dann kein Buchstaben mehr gestrichen, sondern eingefügt. Plötzlich wurde aus Bojara ein Bojahra :-)

Direkte Linie endet hier:

Geheiratet 1828, im Alter von 22 Jahren, Geburt also ca. 1806 (leider nicht verifizierbar).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.